Donnerstag, 8. Dezember 2016

BLOGMAS DAY 8 - Nur eine Schneeflocke weit entfernt...

...liegt vielleicht schon euer persönliches Weihnachtsparadies. In dieser BLOGMAS-Reihe habe ich schon einige Male erwähnt, dass ich gerne wegfahre. Sommerurlaub, Wellness oder nur ein kurzer Besuch auf einem Weihnachtsmarkt in einer fremden Stadt. 

Nur wo fahre ich am Liebsten während der Weihnachtszeit hin? Ich habe ein bisschen in meinen Erinnerungen gekramt und die schönsten winterlichen Orte für euch zusammen gesucht. 

Zillertal 


In meiner Kindheit bin ich fast jedes Jahr vor oder nach Weihnachten ins schöne Zillertal gefahren. Vor 3 Jahren fuhr ich dann in zwei aufeinanderfolgenden Jahren mit meinen Freunden dort hin. Ich dachte es würde sich viel verändert haben, aber eigentlich hat es seinen Charme genau so beibehalten wie ich es in Erinnerung hatte. 

Ob zum Wandern, Skifahren, Wellnessen, oder einfach nur die winterliche Zeit und den Schnee zu genießen. Ich finde ein paar Tage im verschneiden Österreich sind immer eine Reise wert. 


Füssen 


Im Januar 2015 packte ich für ein paar Tage mit meinem Freund die Taschen und wir fuhren in unseren ersten gemeinsamen Kurzurlaub. Es ging nach Füssen. Ich hatte dank MyDays damals die Möglichkeit zwei Tage lang dort einen Kurzurlaub zu verbringen. 
Am ersten Tag strahlender Sonnenschein und etwa 15 Grad. Als wir am zweiten Tag aufwachten lagen die Temperaturen auf einmal nahe des Gefrierpunktes und wir hatten ein wunderschönes Winterwunderland vor dem Fenster. 
Deshalb machten wir uns auf zum Märchenschloss Deutschlands: Schloss Neuschwanstein. 


Hier seht ihr es zwischen den Baumwipfeln. Ob es wirklich so schön ist wie auf den Bildern im Internet immer? Ja. Ist es. Nur vielleicht sogar noch ein bisschen schöner. Vor allem im Winter. 
Wir konnten uns die Gegend anschauen und ein wunderschönes Schloss besichtigen. Genau richtig für den ersten gemeinsamen (romantischen) Urlaub ;-) 


Dieses Jahr habe ich leider keine Zeit einen schönen, gemütlichen Winterurlaub zu machen. Aber wenn ihr Tipps für nächstes Jahr für mich habt: Immer her damit! 


Liebste Grüße und MERRY BLOGMAS, 
eure Rebecca

Mittwoch, 7. Dezember 2016

BLOGMAS DAY 7 – Von „Jingle Bells“ über „Everlasting Love“ bis hin zu „Winter Wonderland“

Genauso bunt gemischt wie der Titel dieses Beitrags ist auch mein Musikgeschmack. Vor allem zur Weihnachtszeit. Spotify sortiert seine Playlists ordentlich nach Genre, Stimmungen, Interpreten. Ich packe einfach alles auf meine Playlists, das mir gerade so gefällt. Da kann es schon mal passieren, dass Eminem auf Britney Spears, oder Michael Jackson auf Ariana Grande folgt.

An Weihnachten ist das nicht wirklich anders. Ich klicke mich durch sämtliche vorgeschlagenen Playlists von Spotify und erstelle dann meine eigene bunte Liste, ganz nach meinem Geschmack.
Hier seht ihr meine Lieblings-Playlists, die sich Gott sei Dank immer wieder aktualisieren und Weihnachtsliebhaber wie mich täglich aufs Neue begeistern können.



Damit aber nicht genug. Für BLOGMAS DAY 7 habe ich mir also eine weitere Möglichkeit ausgesucht, wie ich euch in Weihnachtsstimmung bringen und den ein oder anderen Ohrwurm erzeugen kann.

Meine 15 liebsten Weihnachtslieder:

ALL I WANT FOR CHRISTMAS – Mariah Carey
DO THEY KNOW IT'S CHRISTMAS – Band Aid 30
EVERLASTING LOVE – Jamie Cullum
JINGLE BELL ROCK – Daryl Hall & John Oates
HAVE YOURSELF A MERRY LITTLE CHRISTMAS – Luther Vandross
I'LL BE HOME – Meghan Trainor
IT'S BEGINNING TO LOOK A LOT LIKE CHRISTMAS – Michael Bublé
IT'S THE MOST WONDERFUL TIME OF THE YEAR – Andy Williams
LET IT GO – Idina Menzel
MAN WITH THE BAG – Jessie J
MY ONLY WISH THIS YEAR – Britney Spears
SANTA BABY – Kylie Minogue
SANTA TELL ME – Ariana Grande
THE BEST SIDE OF LIFE – Sarah Connor
WONDERFUL DREAM – Melanie Thornton

Habt ihr weitere Tipps für Weihnachtslieder? Dann ab damit in die Kommentare. Ich freue mich über eure Vorschläge.

Liebste Grüße und MERRY BLOGMAS,

eure Rebecca 

Dienstag, 6. Dezember 2016

BLOGMAS DAY 6: It's beginning to look a lot like christmas

Links ein winziger Tannenbaum, vor mir ein großer, geschmückter Weihnachtsbaum, rechts ein Adventskranz mit zwei angezündeten Kerzen und hinter mir an der Wand eine riesige Lichterkette. Ich bin dieses Jahr endlich einmal früher damit fertig die Wohnung zu schmücken und könnte mich nicht weihnachtlicher fühlen.
Für mich beginnt die Vorweihnachtszeit immer erst dann, wenn alles um mich herum auch weihnachtlich funkelt, leuchtet und strahlt.

ADVENT ADVENT EIN LICHTLEIN BRENNT

Bevor ich begonnen habe zu schmücken, habe ich mich stundenlang durch Pinnwände auf Pinterest geklickt, um mir die ganzen wunderschönen und perfekt abgestimmten Weihnachtsdekorationen angeschaut. Ganz so stimmig sieht es bei mir nicht aus, aber ich finde gerade das schön. Nach einem großen vorweihnachtlichen Putztag endlich alle Lichter aufhängen und sich an den Kerzen des Adventskranzes aufwärmen, der farblich nicht hundert prozentig zu der restlichen Dekoration passt.

Für euch habe ich aber nicht meine Wohnung bis auf den letzten Quadratmeter fotografiert, sondern ich habe euch einige meiner liebsten Weihnachtsinspirationen herausgesucht. Solltet ihr doch daran interessiert sein, wie es bei mir momentan aussieht, folgt mir gerne auf Instagram (@rebeccamariarse). Ich versuche auch hier so viel Weihnachtsstimmung wie nur irgendwie möglich zu verbreiten.

DIY
MORE AND MORE CANDLES
ANOTHER CHRISTMASTREE
EVERYTHIING WHITE
CHRISTMAS APPARTMENT GOALS
...AND ANOTHER ONE
Ich hoffe, ihr habt alle einen fröhlichen Nikolaus-Tag! 
Liebste Grüße und MERRY BLOGMAS,

eure Rebecca 

Montag, 5. Dezember 2016

BLOGMAS DAY 5: Weihnachtsgeschenke-Guide - WE ARE FAMILY

Die Geschenke für die Mädels und für den Freund sind gekauft. Jetzt fehlt nur noch ein Teil der Lieben. Vermutlich der größte Teil (außer ihr habt eine Gefolgschaft wie Regina George und wollt sie alle beschenken). Die Familie.

MERRY CHRISTMAS TO YOUR LOVED ONES

Ich verbringe Weihnachten jedes Jahr mit meiner Familie. Das war schon immer so und wird vermutlich auch die nächsten Jahre noch so bleiben. Ich freue mich immer total darauf meine Familie zu beschenken. Natürlich schenkt man sich auch unter dem Jahr ab und zu etwas Kleines, aber in der gemütlichen Weihnachtsatmosphäre wenn alle (das sind in meinem Fall meine Eltern und meine Oma – ja, wir sind eine recht kleine Familie) zusammenkommen, ist es einfach besonders schön.
Wie schon bereits genannt beschenke ich meine Eltern (mal getrennt, mal gemeinsam), meine Oma und Onkel, Tante und Cousine (auch hier mal getrennt, mal gemeinsam). So werde ich diesen Geschenke-Guide auch gliedern.
Ich hoffe der Umfang dieses Posts wird nicht ausarten (zumindest nicht schlimmer als die letzten beiden), aber ich möchte euch dennoch an meiner Auswahl von einigen kleinen und großen Geschenken teilhaben lassen.

GEMEINSAME ZEIT

Die erste Rubrik meines Geschenke-Guides werde ich noch nicht in Familienmitglieder unterteilen. Einfach aus dem Grund, dass mir hier einige sehr schöne Ideen gekommen sind, die ich entweder selbst schon einmal verschenkt habe, oder gerne einmal verschenken würde (vielleicht schon dieses Jahr?).
Ich finde gerade, wenn die ganze Familie zu einem Anlass zusammenkommen kann, ist „Gemeinsame Zeit“ ein tolles Geschenk. Unsere ganze Familie kommt nur einmal im Jahr, zu Weihnachten, zusammen und das obwohl wir nur sieben Leute sind. Da freut man sich umso mehr, wenn es vielleicht ein zweites oder ein drittes Mal im Jahr klappt und man gemeinsam ein paar schöne Stunden verbringen kann.

High Budget & Medium Budget

Für die unter euch, die etwas mehr Budget zur Verfügung haben, habe ich mir für die Familiengeschenke verschiedene Varianten überlegt.

1. Trefft euch an einem bestimmten Wochenende in einer fremden Stadt und erkundet diese zusammen. Für alle alles zu bezahlen sprengt natürlich den Rahmen. Daher schlage ich vor, beispielsweise die Hotels, oder die Anfahrt, oder das Essen für alle zu zahlen. Alles zusammen wäre selbst für „High Budget & Medium Budget“ zu viel.
2. Ladet alle Familienmitglieder in eure Heimatstadt ein, organisiert eine Schlafmöglichkeit bei euch oder dem Teil der Familie, der bei euch wohnt und genießt ein Wochenende zusammen. Somit ist für die Übernachtung gesorgt. Zusätzlich könnt ihr noch alle schön zusammen essen oder auf ein Event gehen.
3. Sucht euch gemeinsam ein Event aus, das euch alle interessiert (kann gerne in einer anderen Stadt sein). Trefft euch mit eurer Familie in der Stadt, in der das Event stattfindet und geht zusammen hin. Neben dem Event könnt ihr zum Beispiel noch ein schönes Abendessen schenken.
4. Verabredet euch mit euren Lieben in einer fremden Stadt und verbringt einen Tag zusammen dort. Schenken könnt ihr hier die Anfahrt für jeden plus Stadtrundfahrt. (Da ist es natürlich von Vorteil, wenn ihr euch eine Stadt aussucht, die noch keiner von eurer Familie vorher besucht hat.)

Low Budget

Die Geschenk-Ideen zuvor sind ganz offensichtlich nichts für euch, wenn ihr die Weihnachtsgeschenke vor jedem einzelnen Kauf erst ausführlich mit eurem Konto besprechen müsst. Daher nun auch hier noch ein paar Ideen für alle, die nur ein begrenztes Budget für Weihnachtsgeschenke haben.

1. Ladet eure Familie zu euch nach Hause ein und kocht ein leckeres Festmahl selbst zu Hause. Dieses Geschenk ist günstig und trotzdem verbringt ihr eine wundervolle Zeit zusammen mit euren Lieben.
2. Trefft euch mit eurer Familie in eurer Heimatstadt und verbringt einen Familienabend im Kino. Danach geht ihr alle zusammen nach Hause, wo ihr bereits für eine Übernachtungsmöglichkeit gesorgt habt.
3. Verlängert Weihnachten! Wenn es bei euch auch so ist, dass die ganze Familie an Weihnachten zusammenkommt, dann verlängert diesen Aufenthalt doch einfach. Entweder nur um ein paar Tage oder wenn ihr ein bisschen mehr Zeit habt, dann sogar bis Silvester. Es gibt doch nichts besseres, als mit all seinen Lieben ins neue Jahr zu starten.

Das waren meine sieben Ideen für eine schöne Familienzeit, die sich super verschenken lässt.
Wenn es euer Terminkalender, oder aber auch die Entfernung zu eurer Familie nicht ermöglicht ein Geschenk aus den oberen zu wählen, oder ihr einfach lieber hübsche Gegenstände schenkt, dann habe ich hier auch noch etwas für euch:

GOODIES

Die Geschenke sind dieses Mal nicht einfach untereinander aufgelistet, sondern, wie zu Beginn des Posts bereits angekündigt, nach Familienmitgliedern sortiert.

MUM
Für die wichtigste Frau in eurem Leben, sollte es zu Weihnachten natürlich nur das Beste geben. Ein paar Ideen habe ich für euch rausgesucht.


DAD
Wie ich schon in meinem Geschenke-Guide für den Freund erwähnt habe, fällt es mir immer schwerer Geschenke für Männer zu finden. Trotz allem fällt es mir innerhalb der Familie immer leichter als bei meinem Freund. Woran das liegt, verraten die Sterne ;-)


GRANDPARENTS
Da ich von meinen Großeltern nur noch meine Oma habe, muss ich nur noch ein Geschenk jedes Jahr zu Weihnachten kaufen. Ich bin aber sicher, dass man einige der unten angegebenen Geschenke genauso gut dem Opa schenken könnte.


UNCLE
Für Onkel, Tante und Cousine gebe ich vergleichsweise weniger aus, als für meine Eltern. Das hat einfach damit zu tun, dass ich mit meinen Eltern deutlich mehr zu tun habe, sie um einiges mehr für mich tun, und ich deshalb zu Geschenkanlässen gerne auch mehr zurückgebe. Trotzdem habe ich aber auch für die entferntere Verwandtschaft einige schöne Geschenke rausgesucht.


AUNT


COUSINE
Ich habe eine Cousine, weshalb ich mir hier schon mal keine Gedanken über ein weiteres Geschenk für ein männliches Wesen machen. Daher eine Inspiration für die unter euch, die auch noch ein weiteres weibliches Familienmitglied beschenken möchten. 


Nun sind wir schon am Ende meines heutigen Geschenke-Guides und damit auch am Ende der Geschenke-Guide Reihe angekommen. Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Inspiration geben und ihr könnt euch nun in den Weihnachts-Trubel beim Geschenkekaufen stürzen.
Ich habe meine Geschenke inzwischen fast alle fertig und extrem stolz darauf, weil ich sonst auch eher immer zu den langsameren Shopperinnen gehörte.

Lasst mir gerne einen Kommentar da oder besucht mich auf meinem Instagram-Account @rebeccamariarse für noch mehr Geschenke-Inspiration nach Weihnachten (vorher aufgrund von möglichen Spoilern für Friends and Family leider nicht möglich).
Ich freue mich, wenn ihr auch morgen, an Tag 6 von BLOGMAS, wieder bei mir vorbeischaut.

Liebste Grüße und MERRY BLOGMAS,


eure Rebecca

Sonntag, 4. Dezember 2016

BLOGMAS DAY 4: Dressing up for Christmas

Willkommen zu BLOGMAS Tag 4! Nun haben wir schon den 4. Dezember und, was noch viel erschreckender ist, schon den 2. Advent.
Das Jahr ging so schnell herum und ich habe das Gefühl der Dezember wird hier keine Ausnahme machen.



Als typisches fashion-obsessed Girl stelle ich mich auch gerne in Bezug auf meinen Kleiderschrank auf den neuen Monat ein. Und für welchen geht das besser als für den Dezember?
In den letzten Wochen war ich viel in Online-Shops unterwegs und habe einige wunderschöne Weihnachtspullover gefunden, die ich am Liebsten alle bestellt hätte. Schneeflocken, Schneemänner, Santa, Tannenbäume, Lebkuchenmänner, Rudolph, … ich könnte ewig so weitermachen.

Aus den tausenden und abertausenden Pullovern, die ich mir ansah, habe ich hier die zehn schönsten und weihnachtlichsten Stücke herausgepickt. Einen hatte ich bereits bestellt, der mir aber leider nicht gepasst hat. Wenn ihr noch weitere Tipps habt, schreibt mir gerne die Links in die Kommentare.




Also, auf in die Stadt oder den Lieblings-Online-Shop und „get dressed for Christmas“! (Und nicht vergessen, morgen wieder vorbeikommen für den dritten und letzten Teil meines Geschenke-Guides an BLOGMAS Tag 5.)

Liebste Grüße & MERRY BLOGMAS!

Eure Rebecca. 

Samstag, 3. Dezember 2016

BLOGMAS DAY 3: Weihnachtsgeschenke-Guide - TO THE MAN OF YOUR DREAMS

Teil 2 des Geschenke-Guides und erst der dritte Dezember. Noch 21 Tage Zeit um das perfekte Geschenk zu finden. Dieses Mal nicht für die Mädels, denn die wurden bereits vor zwei Tagen reich beschenkt. Nein, dieses Mal geht es um eure bessere Hälfte. Den EINEN. Die Liebe eures Lebens. Euren Hummer (Danke an „Friends“, was ich nebenher auf Netflix schaue – passend natürlich eine Weihnachtsfolge).


Mir persönlich fällt es immer leichter mir Geschenke für meine Mädels zu überlegen. Am Anfang einer Beiziehung hat man immer noch diese typischen Pärchen-Geschenke (Essen gehen, Kinogutscheine, etc.) in petto mit denen man nie etwas falsch machen kann. Nach einigen Jahren Beziehung wird es aber schwerer und schwerer. Da können meine Mädels und ich ein Lied von singen. Ich weiß, das ist Beklagen auf hohem Niveau, aber ich bin sicher, dass es nicht nur uns so geht. Vielleicht geht es ja ein paar von euch genauso (wenn ja, schreibt mir gerne einen Kommentar, dann fühle ich mich nicht so alleine ;)).
Genug Vorwort, ich hoffe meine Ideen gefallen euch und helfen euch dabei, für euren perfekten Mann das perfekte Geschenk zu finden.

GEMEINSAME ZEIT

Auch hier beginne ich mit der Kategorie „Gemeinsame Zeit“, denn mal ehrlich, was gibt es schöneres als mit seinem Liebsten Zeit zu verbringen? Viel Zeit. Am Besten dauernd. Na gut, vielleicht nicht dauernd, ein bisschen Freiraum braucht man auch, aber ihr wisst was ich meine.
Hier also ein paar Ideen für jedes Budget:

High Budget & Medium Budget

Auch hier schlage ich wieder den Kurzurlaub vor. Allerdings nicht im schicken Wellness-Hotel. Mein Freund findet das zwar super, was ich zugegebenermaßen sehr begrüße , aber trotzdem schlage ich hier lieber etwas vor, was mehreren Männern gefallen könnte.
Mir persönlich gefällt es sehr mit meiner besseren Hälfte neue Orte zu entdecken, vorzugsweise einen, den wir beide noch nicht kennen. Zu meinem Geburtstag dieses Jahr sind wir für ein paar Tage nach Amsterdam gefahren, nächstes Jahr planen wir einen kurzen Aufenthalt in London. Es gibt nichts schöneres, als neue Erfahrungen mit dem Liebsten zu machen.
Natürlich ist diese Art von Geschenk sehr kostspielig. Deshalb ein paar Ideen wie es nicht ganz so teuer für euch wird, damit ihr auch mit mittlerem Budget gut zurecht kommt:

  1. Anbieten die Unterkunft (z.B. Übernachtung und Frühstück) zu bezahlen und für die Flüge (oder Zugfahrt, oder Bahnfahrt) kommt jeder selbst auf.
  2. In eine Stadt in eurem Heimatland fahren, wo die Anfahrt nicht zu teuer ist. Dann ein günstiges Hotel raussuchen und noch ein Event raussuchen, das man gemeinsam besucht.
  3. Für die Abenteuerlustigen unter euch: Die Flüge in eine andere Stadt bezahlen und vorher kein Hotel buchen. Dort sucht ihr euch dann zusammen ein günstiges Hostel, ganz wie die Backpacker.

Natürlich nun auch einige Städtetipps von meiner Seite:


Amsterdam

Seit diesem Jahr meine absolute Lieblingsstadt. Von Touristen natürlich nahezu eingenommen, meiner Meinung nach geht der Charme dieser Stadt aber trotzdem nicht verloren. Wenn man nur die Innenstadt sehen will, dann reichen ein paar Tage auf jeden Fall. Für das Stadtgebiet oder vielleicht sogar für einen Ausflug ans Meer sollte man deutlich mehr Tage einplanen.




London

Hier befinden wir uns natürlich in einer deutlich höheren Preisklasse, trotzdem kommt auch diese Stadt als Top 2 auf meine Favoriten-Liste. In der Stadt kann man vermutlich drei Wochen verbringen und man hat noch nicht alles gesehen. Deshalb unbedingt vorher einen Sightseeing-Plan machen.




Paris

Nichts geht über die Stadt der Liebe. Die darf bei einem Geschenke-Guide für den Freund natürlich nicht fehlen. Auch eher in der oberen Preisklasse angesiedelt, aber immer einen Besuch wert, denn: Paris is always a good idea!



Wien

Nicht so weit von euch entfernt ist diese Stadt im wunderschönen Österreich. Ich war selbst schon einige Male dort und finde es jedes Mal wieder sehr schön. Die Stadt ist unglaublich vielfältig und es wird einem einfach nie langweilig. Restaurants, Museen, gemütliche Strände an der Donau – hier ist alles geboten. Eine Stadt für jeden Geschmack.



Hamburg

Eine meiner beiden Lieblingsstädte in Deutschland, die ich ebenfalls schon unzählige Male besucht habe. Jedes einzelne Mal werde ich von dem nordischen Charme wieder verzaubert. Das ist definitiv eine Stadt, in der ich mir vorstellen könnte zu wohnen. Ein weiteres Plus: An Events mangelt es hier auch nicht.



Dresden

Meine zweite Lieblingsstadt in Deutschland. Für längere Aufenthalte bin ich kein Fan von riesigen Städten. Dresden hat für meine Komfortzone genau die richtige Größe. In wenigen Tagen kann man sehr viel von der Stadt entdecken. Besonders schön ist die Stadt meiner Meinung nach zur Weihnachtszeit. Und praktisch immer wenn man hungrig ist. Die Restaurants sind super!













Low Budget

Natürlich habe ich auch für die unter euch ein paar Ideen gesammelt, die nicht so viel Geld zur Verfügung haben. Generell würde ich da natürlich auf die vorher bereits angesprochenen Pärchen-Geschenke zurückgreifen. Es gibt ein paar Möglichkeiten mit denen ihr nie falsch liegt:


  1. Einen Gutschein für ein Essen (im Restaurant, oder wenn an euch eine Chefköchin verloren gegangen ist, dann natürlich auch gerne zu Hause)
  2. Einen Gutschein für einen Kinobesuch (Bei uns in der Stadt haben wir ein Deluxe-Kino mit ganz gemütlichen Sesseln, besonderen Snacks und Bedienung direkt im Kino. So könnt ihr den typischen Kinogutschein nochmals aufwerten.)
  3. Eine Karte für eine Vorstellung in eurer Stadt, zum Beispiel ein Kabarett, ein besonderes Theaterstück oder eine Oper, die ihr beide mögt.
  4. Oder ganz einfach: Ein ganzer Tag nur für euch beide: Ein schönes Frühstück zusammen, dann unternehmt ihr etwas Schönes worauf ihr beide Lust habt, anschließend Kaffee trinken in einem niedlichen Café in eurer Stadt und nach einem Kinobesuch geht es noch in euer Lieblingsrestaurant.

Für alle, die lieber ein paar kleine Geschenke machen, die sie selbst machen oder kaufen können, habe ich aber natürlich auch noch Ideen gesammelt.

GOODIES

Von selbstgebackenen Plätzchen, über ein gutes Buch oder einen schönen Film bis hin zur neuen Uhr. Hier ist vermutlich für JedermaNN was dabei:





Nach diesem, doch inzwischen recht langem, Geschenke-Guide für eure bessere Hälfte, hoffe ich, dass ich allen ideenlosen Mädels von euch noch helfen konnte.
Was ich mir dieses Jahr für meinen Freund überlegt habe, kann ich euch leider (noch) nicht erzählen, weil ich ziemlich sicher bin, dass er das hier auch lesen wird.

Vielleicht gibt es dazu aber nach Weihnachten etwas auf meinem Snapchat- (@beccamarias) oder Instagram-Account (@rebeccamariarse und @inyourtwenties_blog) zu sehen. So etwas wäre deutlich leichter, hätte ich mir doch nur einen weniger neugierigen Freund ausgesucht ;-)

Viel Spaß euch noch beim weiteren Shoppen eurer Weihnachtsgeschenke. Und nicht vergessen, der dritte und letzte Teil des Geschenke-Guides für die Familie folgt in nur zwei weiteren Tagen, am 05. Dezember. 

Liebste Grüße und MERRY BLOGMAS,
eure Rebecca

Freitag, 2. Dezember 2016

BLOGMAS DAY 2: Willkommen im Winterwunderland

Na, seid ihr inzwischen auch schon so sehr in Weihnachtsstimmung wie ich? Die Wohnung ist geschmückt, der Kleiderschrank für den Winter gerüstet und die ersten Tassen Glühwein getrunken.

Apropos Glühwein trinken: Wo kann man das eigentlich am Besten? In den eigenen vier Wänden? Mit den richtigen Leuten natürlich auch sehr nett, aber kommt da wirklich die richtige Weihnachtsstimmung auf? Für mich braucht es da immer noch ein bisschen mehr.
Am Liebsten trinke ich meinen Glühwein in der Kälte, dick eingepackt mit einigen meiner Lieblingsmenschen auf dem Weihnachtsmarkt. Dazu muss man natürlich sagen, dass ich aus der Weihnachtsmarkt-Stadt schlechthin, Nürnberg, komme. Jahr für Jahr pilgern tausende Touristen in meine „kleine“ Heimatstadt, was den städtischen Weihnachtsmarkt für mich, zumindest am Wochenende, ehrlich gesagt relativ unattraktiv macht. Durch die Gänge geschoben zu werden und bei einer Körpergröße von gerade mal 1,65 m auch nicht sonderlich viel von den weihnachtlichen Lichtern zu sehen hat für mich einfach keinen besonderen Reiz. Den Nürnberger Weihnachtsmarkt suche ich deshalb gerne mal unter der Woche auf.
Was aber wenn mich am Wochenende doch mal die Lust auf einen leckeren Glühwein oder eine Feuerzangenbowle packt? Dann habe ich Gott sei Dank einige Alternativen, die ich euch gerne in diesem Blogpost vorstellen möchte.

Natürlich habe ich aber auch an euch alle gedacht, die nicht aus dem schönen Franken kommen. Deshalb habe ich für euch die, meiner Meinung nach, 6 schönsten Weihnachtsmärkte aus ganz Deutschland herausgesucht, die ich bisher besuchen durfte. Wenn ihr weitere Tipps habt, dann wie immer sehr gerne her damit!

1. Nürnberg: Die größte Feuerzangenbowle der Welt



Eine super Alternative zum überlaufenen Weihnachtsmarkt ist definitiv die Feuerzangenbowle. Ein Klassiker in unserer Stadt. Natürlich sollte man auch hier nicht hingehen, wenn man die Einsamkeit sucht, aber es ist doch deutlich gemütlicher als unter 7687 Touristen zwischen den Buden des Christkindlesmarktes.
Die Preise passen sich des Touristentrubels an (4€ für eine Feuerzangenbowle und 5,50€ für eine Feuerzangenbowle mit Schuss sind schon keine Peanuts), aber meiner Meinung nach sind diese kleinen Köstlichkeiten jeden Cent wert. Liegt ganz zentral direkt neben dem weltberühmten Weihnachtsmarkt. Unbedingt ausprobieren, wenn ihr in der Nähe seid.

2. Regensburg: Weihnachtsmarkt im Schloss Thurn und Taxis


Ein niedlicher Weihnachtsmarkt im Innenhof des Schlosses von Thurn undTaxis. Auch dieses Weihnachtsdorf ist natürlich ein Touristenmagnet und kann deshalb nicht mit niedrigsten Preisen dienen, aber das Ambiente ist einfach wunderbar weihnachtlich. Zudem kostet dieser Weihnachtsmarkt Eintritt. Ich habe den Eindruck, dass er dadurch aber nicht so überlaufen ist wie manch anderer (ich vergleiche auch hier wieder mit meiner Heimatstadt). Wenn man aus Süddeutschland kommt, sollte man aber auch diesen Weihnachtsmarkt unbedingt mal gesehen haben.

3. München: Weihnachtsmarkt am Rindermarkt


Als ich vergangenes Jahr für sechs Monate in München gelebt habe, wurde mir dieser Weihnachtsmarkt auf dem Rindemarkt von meiner Arbeitskollegin empfohlen. Ich habe mich dann an einem schönen, winterlichen Samstag mit meinem Freund auf den Weg in Richtung Innenstadt gemacht. Kurz vor dem, wieder einmal sehr überlaufenen, Marienplatz befindet sich der Rindermarkt. Zur Weihnachtszeit ist dieser praktisch nicht übersehen aufgrund der riesigen Pyramide, die sich mitten auf dem kleinen Weihnachtsmarkt befindet und ein besonderes Flair erzeugt. Vergesst den Touristen-Weihnachtsmarkt auf dem Marienplatz und stattet dem niedlichen Rindermarkt einen Besuch ab!

4. München: Weihnachtsmarkt am Chinesischen Turm


Bei einer großen und schönen Stadt wie München kann ich leider, oder zum Glück, nicht nur einen Weihnachtsmarkt empfehlen. An dem darauffolgenden Sonntag sind mein Freund und ich dann im Englischen Garten spazieren gegangen und haben die Chance genutzt, einen zweiten Weihnachtsmarkt zu besuchen. Im Sommer gehe ich schon immer gerne in den Biergarten am Chinesischen Turm. Im Winter verwandelt sich dieser Biergarten in einen wunderschönen Weihnachtsmarkt mit vielen unterschiedlichen Buden, wo es überall etwas zu entdecken gibt. Kleiner Extra-Tipp: Besonders schön (und sehr romantisch) bei Schnee!

5. Dresden: Weihnachtsmarkt auf dem Striezelmarkt


Dresden ist eine meiner absoluten Lieblingsstädte in Deutschland. Vor ein paar Jahren hatte ich die Gelegenheit zur Vorweihnachtszeit dort hin zu fahren und bin über einige Weihnachtsmärkte geschlendert. Der Bekannteste, meiner Meinung nach aber auch der Schönste war der Striezelmarkt.
Der Charme dieser wunderbaren Stadt kommt in der Weihnachtszeit noch besser rüber und wann ist ein Schlendern durch diese schöne Stadt besser, als unter den strahlenden Lichtern der Weihnachtsmärkte?

6. Konstanz: Weihnachtsmarkt an der Promenade


Vor drei Jahren war ich mit meinen Eltern Ende November auf einem kurzen Wellness-Urlaub am Bodensee. An einem Tag ohne Sauna, Massage und Co. sind wir nach Konstanz gefahren. An diesem Wochenende wurde der Weihnachtsmarkt direkt an der Promenade eröffnet. Leckere belegte Brötchen, gebrannte Mandeln und ein paar Tassen Glühwein – an diesem Wochenende kam ich als Weihnachtsfan vollkommen auf meine Kosten.
Der Bodensee und gerade Konstanz ist immer einen Besuch wert. Zur Weihnachtszeit ist es aber unmöglich an dieser wunderschönen Stadt vorbeizufahren, ohne mit einer Tasse Glühwein in der Hand am See zu sitzen und dem Weihnachtsfest entgegenzufiebern.

Das waren meine Tipps zu schönen Ausflügen zur Vorweihnachtszeit. Wenn ihr auch Lieblings-Weihnachtsmärkte habt, dann immer her mit euren Vorschlägen. Gerade zur Vorweihnachtszeit sind Kurzurlaube in einer anderen Stadt doch das Schönste.
Übrigens: Meine Tipps für Kurzurlaube im Winter erfahrt ihr an Tag 8 von Blogmas. Also nur noch sechs mal schlafen! ;-)

Liebste Grüße und MERRY BLOGMAS,

eure Rebecca 

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...